SG1L2336

1:) Teil

Wer kennt das nicht? Man denkt nichts Böses und vor Dir steht ein Mensch und deine Gefühle gehen durch mit Dir! Schmetterlinge, Schmetterlinge ……

Du kannst nicht schlafen, du bist verliebt!

Von einer Sekunde auf die andere. Schön! Wunderschön, wenn man erhört wird. So etwas trifft nicht nur junge Mädchen oder Jungs. Nein, auch ältere Semester erwischtes!

Wenn das Gegenüber, mein Angebeteter, genau so fühlt, ist es das Schönste, was es gibt! So soll es auch sein. Aber was ist, wenn mein Gegenüber nichts von mir will? Mich nicht als Partner sieht?

Warum verliebe ich mich dann? Warum mag er mich nicht? Warum bin ich nicht gut genug? Fragen über Fragen????????? Die uns Quälen.

Das kann mehrere Ursachen für die/ die Unerhörte/n haben!

  • Familiensystemisch (Vater und/ oder Mutter lebten das gleich vor.)
  • Abwehrhaltung – ich verliebe mich prinzipiell nur in jemand, der mich nicht will.
  • Angst vor Nähe, Partnerschaft, Freundschaft.
  • Glaubensmuster verhindern ein “sich einlassen auf einen anderen Menschen” (Vertraue keinen Fremden, alle Männer/ Frauen sind gleich, deswegen verliebe ich mich auch nur in solche; bei mir geht eh immer alles schief….
  • Selbstliebe – ich denke von mir zb ich bin hässlich, dick, zu unscheinbar, bin nicht gut genug, weil……
  • Trauma habe sehr schlimme Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht, die es mir unmöglich machen jemanden an mich heran zu lassen. Vieleicht weiß ich das bewusst, will es mir aber nicht eingestehen.

Solch ein Liebeskummer kann über viele Jahre gehen. Leider kenne ich Menschen, die ihren Liebeskummer ein Leben lang mit sich trugen. Das ist nicht nötig. Man kann alles lösen, verändern, glücklich zu sein. Man ist nicht seinen Gefühlen ausgeliefert. Heute gibt es soooo viele Möglichkeiten Heilung geschehen zu lassen.

Gerne bin auch ich für Sie da.

Ihre Heidi Schwaiger-Färber

Liebeskummer 2. Teil

Ich bin viele Jahre mit meinem Partner zusammen, dann geht es auseinander, warum auch immer!

Ich leide, das ist bis zu einem bestimmten Grad normal, denn es ist ein Abschied nehmen und das ist oft mit Schmerzen verbunden. Doch es kann Situationen geben, wo der Mensch aus seinem Leiden nicht mehr herauskommt und das viele, viele Jahre. Dieser Mensch hat das Gefühl, hoffnungslos darin gefangen zu sein.

Das muss nicht sein! Ich kann mir Hilfe holen!

Sicher, jeder Mensch trauert anders, auch eine Scheidung oder Trennung ist ein Ende und schmerzt. Das Trauerjahr ist ein guter Richtwert. Das darf auf jeden Fall sein, denn alles braucht seine Zeit. Einer braucht etwas länger, ein anderer Mensch kürzer. Doch man sollte in seinem Inneren wissen, jetzt ist die Zeit der Trauer und später einmal hört der Schmerz auf und es wird mir wieder gut gehen. Wenn ich das in mir habe, bin ich auf einem guten Weg.

Das nenne ich die Phase 1

Aber zur Trauer gehört auch Wut und Zorn über den Verlust, das ist ganz normal. Gleichzeitig zeigt es mir, dass ich mich beginne zu lösen. Mein Ich wehrt sich gegen die Schuldübernahme des geschehen.

Diese Gefühle gehen meist wie in Wellen in uns auf und ab mal Trauer mal Wut, Zorn, das ist auch gut so. Denn in dieser Phase analysiere ich ganz genau was geschehen ist und damit verarbeite ich es. Ich ordne quasi meine Gefühle. Sehe die Dinge mit anderen Augen.

Das nenne ich Phase 2

Die nächste Phase 3 zeichnet sich dann durch neuen Lebensmut aus. Man beginnt wieder Pläne zu schmieden, Neues zu planen. Natürlicherweise braucht es eine gewisse Zeit, bis der neue Lebensmut sich stabil festigt und dauerhaft vorherrscht.

In Phase 4 bin ich bereit für etwas Neues.

Manchmal bleibt jemand in einer Phase stecken, Verschiedenes kann man nicht loslassen. Man ist blockiert. Schuldgefühle, Angst vor der Zukunft, finanzielle Aspekte, Kinder, Eltern oder die eigene Kindheit sind nach meiner Erfahrung die häufigsten Gründe, die uns am Weitergehen hindern.

Doch auch das muss nicht sein! Ich kann mir Hilfe holen!

Bei all dem sollten wir nicht vergessen: Ausnahmen bestätigen die Regel???

Liebeskummer Teil 3 Dualseele

woher weiß ich, dass das meine Dualseele ist? Wie merke ich das?

Nun dieses Thema wird in vielen Büchern ausführlich und vielseitig beschrieben!

In all den vielen Jahren, seit mich das Thema beschäftigt und ich immer wieder erlebe, wie man darunter leiden kann, ist es so wunderbar, doch genauso kann es die Hölle sein.

Man lernt einen Menschen kennen und hat das Gefühl ihn ewig zu kennen – er denkt wie ich, er fühlt wie ich, er sieht die Dinge wie ich, ich denke an ihn und er ruft an. Man hat das Gefühl seine verlorene Hälfte wieder gefunden zu haben! Eins zu sein! Wunder! Wunderschön!

Ein Traum wird wahr!

Wenn man sich das auf der Seelenebene anschaut, erkennt man, dass man schon viele Leben miteinander verbracht hat. Durch Rückführungen, Readings oder Aufstellungen wird das sichtbar gemacht.

Aber wenn meine Dualseele oder auch ich mit meinen Verstrickungen, Egoverwirrungen, Spiegelungen noch nicht so weit ist, beginnt die Hölle.

Sie sind gefangen in ihren Gefühlen, der Verstand sagt was anderes als das Herz.

Wenn ich in meinen vorhergehenden Leben Schulden aufgebaut habe, dann leide ich!

Wieso?

Nun ein Beispiel: Meine Dualseele meldet sich nicht, egal ob das jetzt Stunden, Wochen, oder periodisch ist, dann ist es meist so, dass er oder sie mich in einem Vorleben verlassen hat, wie auch immer, und nun habe ich das Gefühl, dass er oder sie mich immer wieder verlässt. Man kommt einfach nicht aus dem Gefühl heraus verlassen zu werden.

Meine Dualseele zeigt mir meine ungelösten Themen 1:1 auf.

Erst wenn ich diese Ebenen für mich gelöst habe, bekomme ich meinen Seelenfrieden wieder.

Aber auch die Dualseele muss bereit sein für Vereinigung, denn Krankheit, Alter, Familie usw. können Gründe sein, dass es in diesem Leben keine Vereinigung gibt. Man kann auch eine wunderbare Freundschaft mit seiner Dualseele in diesem Leben haben.

Meiner Meinung nach ist aber das schlimmste Leiden das Gefühl, sich mit der Dualseele vereinen zu müssen! Wenn man es nicht schafft, den Gedanken aufzugeben, wenn es nicht sein kann.

Loszulassen! Seinem Leben eine neue Bestimmung zu geben. Denn oft ist es auch der Plan der Seelen, in diesem Leben keine Vereinigung zu leben.

Wer sagt, dass es nur diesen einen Seelenpartner gibt?

Alle karmischen Verstrickungen kann man lösen, verändern, harmonisieren.

Gerne bin ich für Sie da!

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.