Einfach ich und meine Arbeit!

23 Apr 21

Einfach Ich Video 🙋‍♀️im Link 💞

Ich kann aus deinen Händen lesen

23 Jan 21

Kannst du deine Hände noch uneingeschränkt brauchen?
Oder halten sie dich wach und jeder Handgriff schmerzt!
Vom Arzt hast du schöne Diagnosen bekommen, aber die Schmerzen hören nicht auf.
Was will der Körper damit sagen?

Wie packe ich mein Leben an? …
und vor allem – ist es wirklich das, was ich will? …
oder muss ich funktionieren?  …
wegen dem lieben Geld, der Familie, den Kindern?

Das Karpaltunnelsyndrom zeigt sich, wenn ich mich festhalten möchte, festkrallen möchte, um Erwartungen erfüllt zu bekommen. Es fehlt die Selbstsicherheit um sicher zu sein.

Ich erinnere mich noch daran, als ich mit 16 Jahren mein erstes Kind bekam, da war die Angst: „Bleibt der Mann bei mir?“ „Was machen die Eltern?“ „Wie geht es mit meinem Leben weiter?“Von da an hatte ich immer wieder meine Sehnenscheidenentzündung! Ich krallte mich an der scheinbaren Sicherheit fest, vertraute mich mir nicht es zu schaffen! Ich gestehe, lange will man es nicht wahrhaben, versucht im Alten zu bleiben.

Heilung kann nur durch

  • Selbstliebe
  • Selbstachtung
  • Selbstakzeptanz

geschehen!

Sich selbst eine gute Mutter sein!
Wenn man seine Hände anschaut, sieht man
ob man viel arbeitet oder aber auch nicht
ob man Schwielen oder Verhärtungen hat
ob man seine Hände pflegt
ob sie rau oder geschmeidig sind
Wie gebe ich jemandem die Hand – kraftvoll oder lasch? Habe ich Power oder bin ich kraftlos?
Wenn Ausschläge den Handrücken zieren, stellt sich die Frage:
Wie steht es mit meiner Achtung?“ In der Tradition des Handkusses kann man dies sehr gut erkennen.
Wenn die Handflächen offen werden, ist der Austausch des Gebens und Nehmens nicht mehr gegeben.

Wie oft haben das Frauen im Reinigungsdienst!
Wieviel Achtung bekommt denn eine Putzfrau –Reinigungsfachfrau/-mann an Achtung in unserer Gesellschaft?
Man geht ja „nur“ putzen. Eine harte Arbeit, die keine Achtung in unserer Gesellschaft bekommt.

Ich persönlich finde Menschen, die putzen gehen, höchst achtenswert, denn es ist wahrlich eine harte Arbeit.
Jeder, der eine Haushaltsfee hat, weiß wie wunderbar es ist, nachhause zu kommen und alles ist sauber.

Die Schulmedizin ist wichtig, doch will ich Heilung auf allen Ebenen, muss ich auch lernen meinen Körper/meine Seele zu verstehen, damit ich nicht die Unstimmigkeiten in mir immer tiefer ins System schiebe.

In diesem Sinne: „Reich mir deine Hände!“

Ich freu mich auf euer Feedback.

 

Übung :Dynamind-Technik

28 Mrz 20

 

Erklärung im link  Die Dynamind 

Advent Advent die Panik rennt.

13 Nov 19

Heuer wünsche ich mir richtig schöne Besinnliche Weihnachten.
Mit all meinen Kindern und Enkelkinder.
Gemütliches zusammen zu sitzen, Harmonie einfach schön.

Sich die Zeit nehmen für Menschen, die einen Wichtig sind.
Familie genießen.
Was Leckeres kochen alle meine Lieben verwöhnen.

So denke nicht nur ich, sondern fast alle Menschen, die ich kenne.
Doch leider ist meist das Gegenteil der Fall.
Aber warum sind denn immer zu den Feiertagen Streitereien?

Viele Mamas und Papas sind bist du Weihnachten fix und fertig.
In den Firmen steht der Jahresabschluss an viele gehört noch im alten Jahr fertig gemacht, erledigt. Beruflich ist meist auch Hochsaison.

Wir Frauen und Männer wollen das das Haus gut geputzt ist. Leckere Kekse und allerlei wollen wir in der Küche zaubern.
Schöne Dinge für unsere Lieben besorgen und,und,und,…..

Doch heute arbeiten die Mamas haben Doppelbelastungen und das Wird nicht gesehene.
Im Kopf haben wir immer noch das Bild eine Frau muss das doch schaffen für all ihre Lieben ein schönes Fest zu Organisieren.

Doch 40Std arbeiten gehe und eine Familie ist zu viel, um es allein zu schaffen.

Darum sind bis zum Fest alle unsere Energien aufgebraucht und in Wirklichkeit wollen wir nur mehr ins Bett.

Dann sagt einer ein Falsches Wort und unser Nerven reisen. 

Manchmal so wie es leider auch bei mir war wurde in meiner Kindheit zu Weihnachten viel gestritten die schlimmsten Erlebnisse waren zu den Feiertagen.
Das hat in mir viele Anker Stempeln Traumata wie auch immer man dazu sagen mag verursacht.
Das wirkt sich bei jeden anders aus.

Bei mir war es so, ein Beispiel: „Wenn ein Mann gesagt hat“ Türe zu“ ist in mir der Puls auf 100 gestiegen in dem Moment hätte ich den Herren am liebsten auf den Mond geschossen.

Warum war das so war, nun mein Stiefvater hat jedes Mal gebrüllt bevor es zum Eklat kam:“ Tür zu“ gebrüllt und jedes Mal, wenn ein Mann das gesagt hat wurde ich unbewusst an das erinnert und Alte Gefühle Angst Panik war sofort da.  

Das nennt man Trigger! Triggerpunkte oder Anker können durch Worte, Gerüche, Berührungen, Bilder ausgelöst werden.

Viele Menschen haben solche Triggerpunkte an den Weihnachtstagen. Denn nicht nur wir sind gestresst nein das waren auch schon unsere Eltern.

Kein Mensch ist perfekt.

Wenn ich durch meine Hypnosen -Rückführungen die Menschen zu erlebten Triggerpunkte hin führe kommen genau diese Erinnerungen hoch.
Wie der Papa die Mama verletzt und das kleine Kind Angst hatte und das kleine Kind verknüpft es nun mit Weihnachten:
„Weihnachten ist schlecht“.
Da verletzt der der Papa die Mama und ich habe Angst, bin hilflos und darum ist Weihnachten schuld. Weihnachten beutete zb für das Kind ich muss Angst haben oder besonders vorsichtig sein oder Weihnachten wird nur gestritten……

So einfach ist unser Unterbewusstsein.
Als Erwachsene kann ich mich Bewusst mich zwar nicht mehr daran erinnern aber zu Weihnachten bekommt man dann immer ein Blödes negatives Gefühl.

Oder der Klassiger als Kind bekommt man Geschenke freut sich riesig darüber und die Eltern meinen es nicht Böse aber leider passiert das wirklich sehr sehr oft.“
Jetzt haben Mama und Papa dir das gekauft und dafür haben wir wirklich unser Letztes gegeben damit du eine Freude hast“ Schlechtes Gewissen stellt sich ein und das Kind hat keine Freude mehr an Geschenken denn es wurde gekoppelt mit schlechten Gewissen.
Wenn ich nun Erwachsen bin und ich mich gar nicht mehr erinnern kann und dann bekomme ich  ein Geschenk –schlechtes Gewissen stellt sich sofort ein ich muss es zurück geben oder ich darf es nicht annehmen……..Gefühle sind bei jeden etwas anders aber im groben läuft es genauso.

Was kann ich jetzt tun damit Weihnachten gelingen kann?

1: ) Sich selbst zu hinterfragen fragen ob es solche Triggerpunkte trägt ?
Wenn ja, dann was dagegen tun. Manches Mal reicht es zu Wissen und zu beschließt das Alte gut sein zu lassen, denn es ist ja Vergangenheit und hat mit heute nichts zu tun.

In das schlechte Gefühl hineinlaufen aber min 1std bis den negativen Druck auslässt. Quasi den negativen Gefühlen davonlaufen. Es ist zwar kein davonlaufen aber durch die Bewegung löse ich langsam die Triggerpunkte.
DR. Ulrich Strunz beschreibt dies sehr schön im Buch jeder kann Laufen lernen.
Dies geht natürlich auch mit jeder Art von Bewegung wo ich schwitze und mein Puls gut rauf geht.

Wenn es nicht gelingt oder gleich bin ich oder andere gerne für Sie da um ihre negativen Prägungen, Trigger zu lösen.

2.) Listen machen.
Feiertage Planen
Freizeit, Ruhe Entspannung alleine oder mit Familie   
wer mit wem und wo gefeiert oder zusammengesetzt wird.
vielleicht kann man auch Familie, Freude zusammenlegen.
Speiseplan
Einkaufsliste
Geschenke Liste
Besorgungen machen Zauberwort Verbinden  
Backen was brauche ich und wann mache ich es?
Putzen (Zauberfrage: was für Auswirkungen hat es auf meine Zukunft, wenn dies nun nicht geschieht? ……..nichts! Dann lass ich es. Das erleichtert ungemein)
Denn ein guter Plan ist die halbe Arbeit.

3.) Plane ich oder werde ich verplant.
Denn wie oft werden wir einfach eingeteilt Mama, mach das, hol das, du hast es immer schon gemacht…Hier gilt es auch Stopp zu sagen und die Liebe Familie mit einzubeziehen.  Rechtzeitig Dinge, Arbeiten in Auftrag zu geben dann wird vieles leichter.
Delegieren ist das Zauber Wort. Um Hilfe bitten.
Sich jetzt zusammen setzten und das Projekt Weihnachten mit der ganzen Familie planen.

In diesen Sinne Wünsche ich Ihnen ein Wunderschönes Fest mit ihren Lieben.



 

 

 

 

Liebeskummer 1 Teil

9 Feb 15

SG1L23361:) Teil

Wer kennt das nicht? Man denkt nichts Böses und vor Dir steht ein Mensch und deine Gefühle gehen durch mit Dir! Schmetterlinge, Schmetterlinge ……

Du kannst nicht schlafen, du bist verliebt!

Von einer Sekunde auf die andere. Schön! Wunderschön, wenn man erhört wird. So etwas trifft nicht nur junge Mädchen oder Jungs. Nein, auch ältere Semester erwischtes!

Wenn das Gegenüber, mein Angebeteter, genau so fühlt, ist es das Schönste, was es gibt! So soll es auch sein. Aber was ist, wenn mein Gegenüber nichts von mir will? Mich nicht als Partner sieht?

Warum verliebe ich mich dann? Warum mag er mich nicht? Warum bin ich nicht gut genug? Fragen über Fragen????????? Die uns Quälen.

Das kann mehrere Ursachen für die/ die Unerhörte/n haben!

  • Familiensystemisch (Vater und/ oder Mutter lebten das gleich vor.)
  • Abwehrhaltung – ich verliebe mich prinzipiell nur in jemand, der mich nicht will.
  • Angst vor Nähe, Partnerschaft, Freundschaft.
  • Glaubensmuster verhindern ein “sich einlassen auf einen anderen Menschen” (Vertraue keinen Fremden, alle Männer/ Frauen sind gleich, deswegen verliebe ich mich auch nur in solche; bei mir geht eh immer alles schief….
  • Selbstliebe – ich denke von mir zb ich bin hässlich, dick, zu unscheinbar, bin nicht gut genug, weil……
  • Trauma habe sehr schlimme Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht, die es mir unmöglich machen jemanden an mich heran zu lassen. Vieleicht weiß ich das bewusst, will es mir aber nicht eingestehen.

Solch ein Liebeskummer kann über viele Jahre gehen. Leider kenne ich Menschen, die ihren Liebeskummer ein Leben lang mit sich trugen. Das ist nicht nötig. Man kann alles lösen, verändern, glücklich zu sein. Man ist nicht seinen Gefühlen ausgeliefert. Heute gibt es soooo viele Möglichkeiten Heilung geschehen zu lassen.

Gerne bin auch ich für Sie da.

Ihre Heidi Schwaiger-Färber

Liebeskummer 2. Teil

Ich bin viele Jahre mit meinem Partner zusammen, dann geht es auseinander, warum auch immer!

Ich leide, das ist bis zu einem bestimmten Grad normal, denn es ist ein Abschied nehmen und das ist oft mit Schmerzen verbunden. Doch es kann Situationen geben, wo der Mensch aus seinem Leiden nicht mehr herauskommt und das viele, viele Jahre. Dieser Mensch hat das Gefühl, hoffnungslos darin gefangen zu sein.

Das muss nicht sein! Ich kann mir Hilfe holen!

Sicher, jeder Mensch trauert anders, auch eine Scheidung oder Trennung ist ein Ende und schmerzt. Das Trauerjahr ist ein guter Richtwert. Das darf auf jeden Fall sein, denn alles braucht seine Zeit. Einer braucht etwas länger, ein anderer Mensch kürzer. Doch man sollte in seinem Inneren wissen, jetzt ist die Zeit der Trauer und später einmal hört der Schmerz auf und es wird mir wieder gut gehen. Wenn ich das in mir habe, bin ich auf einem guten Weg.

Das nenne ich die Phase 1

Aber zur Trauer gehört auch Wut und Zorn über den Verlust, das ist ganz normal. Gleichzeitig zeigt es mir, dass ich mich beginne zu lösen. Mein Ich wehrt sich gegen die Schuldübernahme des geschehen.

Diese Gefühle gehen meist wie in Wellen in uns auf und ab mal Trauer mal Wut, Zorn, das ist auch gut so. Denn in dieser Phase analysiere ich ganz genau was geschehen ist und damit verarbeite ich es. Ich ordne quasi meine Gefühle. Sehe die Dinge mit anderen Augen.

Das nenne ich Phase 2

Die nächste Phase 3 zeichnet sich dann durch neuen Lebensmut aus. Man beginnt wieder Pläne zu schmieden, Neues zu planen. Natürlicherweise braucht es eine gewisse Zeit, bis der neue Lebensmut sich stabil festigt und dauerhaft vorherrscht.

In Phase 4 bin ich bereit für etwas Neues.

Manchmal bleibt jemand in einer Phase stecken, Verschiedenes kann man nicht loslassen. Man ist blockiert. Schuldgefühle, Angst vor der Zukunft, finanzielle Aspekte, Kinder, Eltern oder die eigene Kindheit sind nach meiner Erfahrung die häufigsten Gründe, die uns am Weitergehen hindern.

Doch auch das muss nicht sein! Ich kann mir Hilfe holen!

Bei all dem sollten wir nicht vergessen: Ausnahmen bestätigen die Regel???

Liebeskummer Teil 3 Dualseele

woher weiß ich, dass das meine Dualseele ist? Wie merke ich das?

Nun dieses Thema wird in vielen Büchern ausführlich und vielseitig beschrieben!

In all den vielen Jahren, seit mich das Thema beschäftigt und ich immer wieder erlebe, wie man darunter leiden kann, ist es so wunderbar, doch genauso kann es die Hölle sein.

Man lernt einen Menschen kennen und hat das Gefühl ihn ewig zu kennen – er denkt wie ich, er fühlt wie ich, er sieht die Dinge wie ich, ich denke an ihn und er ruft an. Man hat das Gefühl seine verlorene Hälfte wieder gefunden zu haben! Eins zu sein! Wunder! Wunderschön!

Ein Traum wird wahr!

Wenn man sich das auf der Seelenebene anschaut, erkennt man, dass man schon viele Leben miteinander verbracht hat. Durch Rückführungen, Readings oder Aufstellungen wird das sichtbar gemacht.

Aber wenn meine Dualseele oder auch ich mit meinen Verstrickungen, Egoverwirrungen, Spiegelungen noch nicht so weit ist, beginnt die Hölle.

Sie sind gefangen in ihren Gefühlen, der Verstand sagt was anderes als das Herz.

Wenn ich in meinen vorhergehenden Leben Schulden aufgebaut habe, dann leide ich!

Wieso?

Nun ein Beispiel: Meine Dualseele meldet sich nicht, egal ob das jetzt Stunden, Wochen, oder periodisch ist, dann ist es meist so, dass er oder sie mich in einem Vorleben verlassen hat, wie auch immer, und nun habe ich das Gefühl, dass er oder sie mich immer wieder verlässt. Man kommt einfach nicht aus dem Gefühl heraus verlassen zu werden.

Meine Dualseele zeigt mir meine ungelösten Themen 1:1 auf.

Erst wenn ich diese Ebenen für mich gelöst habe, bekomme ich meinen Seelenfrieden wieder.

Aber auch die Dualseele muss bereit sein für Vereinigung, denn Krankheit, Alter, Familie usw. können Gründe sein, dass es in diesem Leben keine Vereinigung gibt. Man kann auch eine wunderbare Freundschaft mit seiner Dualseele in diesem Leben haben.

Meiner Meinung nach ist aber das schlimmste Leiden das Gefühl, sich mit der Dualseele vereinen zu müssen! Wenn man es nicht schafft, den Gedanken aufzugeben, wenn es nicht sein kann.

Loszulassen! Seinem Leben eine neue Bestimmung zu geben. Denn oft ist es auch der Plan der Seelen, in diesem Leben keine Vereinigung zu leben.

Wer sagt, dass es nur diesen einen Seelenpartner gibt?

Alle karmischen Verstrickungen kann man lösen, verändern, harmonisieren.

Gerne bin ich für Sie da!