27Jul/17

Schwiegermütter/Schwiegerväter, Schwiegertöchter, Schwiegersöhne

Teil 1 von 3
Das „Schwiegermonster“ (ich bin auch eines), die liebe Schwiegermutter
Wenn die Kinder flügge werden, einen neuen Partner bekommen, sich alles
verändert (und das kann manchmal sehr schnell gehen), wird oft alles auf den Kopf gestellt. Als Schwschwiegerelterniegermutter ist jetzt auf einmal alles anders.
Der Sohn/die Tochter ist schwer verliebt und nur mehr der Schatz macht alles richtig, Dinge, Rituale – alles soll sich verändern.
Vielleicht hat man früher regelmäßig zusammen gegessen, Dinge zusammen gemacht, gemeinsam etwas unternommen.
Vielleicht will das verliebte Pärchen das jetzt nicht mehr oder anders.
Vielleicht will das Pärchen jetzt andere Rituale oder alles verändern …..
Vielleicht ist der/die Partner/Partnerin ganz anders als die
Schwiegermutter sich das vorgestellt hat oder vielleicht ist er oder sie
viel zu früh da, aber auch zu spät.
Vielleicht ist der oder die zu hässlich, zu hübsch usw.….
Nach außen kann es viele Gründe geben, doch in Wirklichkeit ist es nur einer:
Die Schwiegermutter (der Schwiegervater) will sich nicht verändern.
Das kann viele Ursachen haben:
·Sohn/Tochter ist in der Partner-Rolle (Schwiegermutter/Schwiegervater hat keinen Partner oder Kind ist in dessen Rolle gerutscht)
·Man möchte, dass das Kind all das macht, was man sich selbst verwehrt hat – Partner, Beruf, Freizeitgestaltung
·Man hat nicht Losgelassen, sieht das Kind noch als Kleinkind oder Jugendlichen.
·Karmische Verbindungen, die das verhindern (Vorleben)
·Systemisch falscher Platz (Großeltern, Bruder ….)
·
Doch, was gibt es Schöneres, als eine Familie, die wächst, wenn noch ein Kind dazu kommt.
Aber alles braucht seine Zeit
·sich kennen lernen
·sich vertrauen lernen
·sich an einander gewöhnen, akzeptieren und lieben lernen
Wenn nun das Schwiegermutter/Schwiegervater-Kinder-Problem besteht und
man es einfach nicht schafft, sich auf die neue Situation einzulassen, damit etwas Gutes, Neues entstehen darf oder die alte, negative
Situation sich nicht verbessern lässt, was kann man selbst tun?
Mal ehrlich zu sich selbst sein und schauen:
1.Behandle ich mein Kind wie meinen Partner/meine Partnerin?
2.Darf mein Kind ein eigenes Leben führen oder muss mein Kind über alles Rechenschaft ablegen?
3.Wie alt ist mein Kind in meinen Augen? 15 Jahre? Gggggg (Leider ist
das oft der Fall -vor allem bei Söhnen, denn das ist ja auch für den
Sohn bequem, Wäsche waschen, kochen etc. – warum nicht, wenn die Mama das macht)
4.Möchte ich, dass es mein Kind besser hat als ich, darum soll er/sie das machen, was ich nicht konnte/durfte?
5.Bin ich vielleicht nur mehr mit meinem Partner/meiner Partnerin wegen des Kindes zusammen?
6.Habe ich vor irgendetwas große Angst/Furcht, weiß aber nicht warum?
7.„Spür nix, merk nix“ nur die Situation ist schlimm!
Punkt 1-5 kann ich oft nur durchs Verstehen lösen:
Mediationen z.B. Power Relax oder Robert Betz …. können gut helfen,
auch  Klopf-Übungen helfen bei der Lösung.
Sollte das alles nicht helfen, rufen Sie mich bitte an!

Für 6 +7 brauchen Sie sicher Hilfe, ich bin gerne für Sie da

04Jun/17

Warum sollten Sie gerade zu mir kommen?

FREUDWelchen Nutzen kann ich Ihnen bringen?
Zum Beispiel:

  • Wenn Sie Mutter, Ehefrau, Single oder eben in einem etwas schwierigen Beziehungsstatus sind
  • Wenn sich nichts verändert, immer wieder die gleichen Muster auftreten, die Probleme machen
  • Wenn Sie vom Kopf her wissen, das ist nicht richtig, ich sollte anders handeln oder empfinden, aber Sie schaffen es nicht
  • Wenn Sie in Ihrer Liebe gefangen sind oder Ihr Herz nicht öffnen können;
  • Wenn Ihre Kinder oder das Kind Ihnen schwer im Magen liegt
  • Wenn Ihre Eltern nur mehr nerven oder Sie zur Verzweiflung bringen
  • Wenn in der Arbeit auch nichts klappt
  • Oder sehr nette Kollegen Ihnen schon Angst machen, Sie nicht mehr wissen – was ist richtig oder falsch
  • Wenn es Ihr Chef auf Sie abgesehen hat
  • Wenn Sie einfach Probleme haben, in denen Sie feststecken,

dann kann ich Ihnen helfen, eine andere Sicht zu dem Problem zu bekommen,
es mit Ihnen auf der energetischen Ebene anschauen, ob karmische Verstrickungen oder Verflechtungen aus der Vergangenheit Sie fesseln, oder und ob Prägungen aus der Kindheit oder Jugend Sie fesseln oder blenden und mit Ihnen lösen. Auch kann ich mit Ihnen schauen, ob der energetische Körper genug Energie hat, und Ihnen helfen.
Da ich selbst Mutter von erwachsenen Kindern bin und schon ein wenig gelebt habe, durfte ich viel lernen und sehen. Durch meine Begabung und meine fundierten Ausbildungen begleite ich die Menschen ganzheitlich.
Mein Motto ist: Menschen lehren sich selbst zu helfen.

Wenn ich mich nicht verändere, wird sich nichts verändern!
Wenn ich immer alles gleich mache, wird alles gleich bleiben!
Bei mir lernen Menschen sich selbst zu helfen.

26Mrz/17

Übertragene Gefühle

12767987_1118806311476352_2120880712_o Familienaufstellung – konkrete Erlebnisse:
 Eine junge Frau (21) hatte immer wieder das Gefühl, fehl am Platz zu
 sein und war dann sehr traurig. Sie konnte sich nicht erklären warum? Es kam und ging seit ihrer Kindheit und es belastete sie sehr. In der Familien-Aufstellung stellte sich heraus, dass sie noch ein  ungeborenes Geschwisterchen hatte, das die Mutter abtreiben ließ und der Vater davon nichts wusste.
Den Schmerz über diesen Verlust und das negative Geheimnis trug die Tochter. Sie trug für die Mutter die Traurigkeit über den Tod ihres
Kindes, weil die Mutter hatte die Trauer nie gelebt, denn Sie hielt die  Abtreibung immer geheim.

Auch trug die Tochter ihr ungeborenes Geschwisterchen. Das ungeborene
 Geschwisterchen erlitt durch die Abtreibung sehr viel Schmerz. Genau diesen Schmerz trug die Tochter weiter. Sie trug weiter „nicht gesehen zu werden“. Sie trug weiter „keinen Platz zu haben“. Sie trug weiter  „keinen Zugang zum Vater zu haben“, denn die Mutter verheimlichte es dem Vater. Sie trug weiter „den falschen Platz im System zu haben“, denn sie war ja kein Einzelkind.

Gleichzeitig trug sie die Gefühle des Vaters weiter „deine Mutter
vertraut mir nicht“ und „ich bin unwürdig Vater zu sein“.
Dazu muss man ergänzen, dass die Eltern mittlerweile geschieden waren, denn jede Abtreibung ist ein Nein zur Beziehung.
Durch diese Verwirrung konnte die Tochter ihren Platz im System nicht
 einnehmen und erlebte dadurch immer wieder diese verwirrenden Gefühle:
Das Gefühl der Traurigkeit und nicht dazuzugehören. Dazu sagt man auch sie habe keine Wurzeln.
Nach der Familien-Aufstellung geschah zuerst einmal zwei Monate nichts.
Dann fasste die Tochter den Mut und erzählte der Mutter von der
 Familienaufstellung. Die Mutter war erst schockiert, dass die Tochter es  wusste, doch danach waren alle beide sehr erleichtert. Auch dem Vater wurde erzählt, dass es noch ein Kind gab.
 Man kann sagen, dass jetzt, 5 Jahre danach, die Tochter nie mehr diese negativen Gefühle hatte.
 Dunkle Geheimnisse sind in Familien wie böse Parasiten. Sie zerstören ganz langsam die Beziehungen und über Generationen dann die Menschen.

 Der Spruch „Die Wahrheit heilt“ bestätigt sich immer wieder.
 Ich erlebe immer wieder, wenn ein Kind in der Familie fehlt (durch
 Abtreibung, Tod oder wie auch immer) ist in der Familie ein riesiges,
 schwarzes Loch, das ganz langsam alles in sich hineinzieht. Wer in dem Loch ist, erkennt nicht mehr warum, wieso, …. es ihm so geht. Hier kann die Familien-Aufstellung sehr hilfreich sein, sichtbar werden zu lassen, was verborgen ist.

 Solche Geheimnisse wirken sich meist erst 2-3 Generationen später aus.
Die Familien-Aufstellung ist nur ein Werkzeug, um mit sich zu arbeiten,
 Lösungen für sich zu finden.

Eure Heidemarie Schwaiger-Färber auch Familien-Aufstellerin

12Okt/16

Können verstorbene Seelen mit uns reden? Wenn ja, wie kann ich sie verstehen?

Natürlich können verstorbene Secimg0738elen sich bemerkbar machen.
Ja, man kann auch mit ihnen reden.
Wenn ein geliebter Mensch gestorben ist, gelingt dies meist bei älteren Ehepaaren. Der zurückgelassene Partner fängt dann gerne an mit seinem verstorbenen Partner zu sprechen, stellt ein Foto hin und unterhält sich mit ihm. Diese Situation kennen viele.
Das kann die verstorbene Seele hören und besonders feinfühlige Menschen verstehen auch die Antwort. Aber diese Antwort kommt über einen anderen Kanal bei uns an.
Über unsere Gefühle oder inneren Bilder.
Mit einem geliebten Menschen Kontakt aufzunehmen gelingt mit etwas Übung immer.
Meist ist man erstaunt, wie sich auf der anderen Seite die Ansichten und Meinungen der geliebten Person verändern, denn jetzt ist die Seele körperlos. Ohne Ego sieht die Seele die Dinge im Ganzen. Sie weiß, dass wir immer wieder auf die Erde kommen, weiß, dass das Streben nach unnützen Dingen, nach noch mehr und mehr, dass der Egoismus keine Seele wirklich glücklich macht, dass es im ganzen Zusammenhang total unwichtig ist.
Die verstorbenen Seelen sind nicht immer um uns.

Wenn wir an Sie denken, ist das für sie wie eine Bitte an sie zu uns zu kommen.
Dann schauen sie nach uns, wie es uns geht und was wir so machen.
Bei Dingen, die sie nicht erledigen konnten, versuchen sie sich auch bemerkbar zu machen. Es kann sein, dass, wenn wir nicht so feinfühlig sind, sie uns im Schlaf erreichen. Wir träumen dann von ihnen, doch hier kann dann unser Unterbewusstes auch alles durcheinanderbringen.

Die geliebte Seele flüstert uns etwas ein z. B.: „Ich liebe Dich, verzeih mir!“
Hatte man aber Wut auf die verstorbene Seele, weil etwas Blödes war bevor er/sie starb, kamen nach dem Tod Schuldgefühle, dann kann im Traum ein totales Chaos entstehen, Horror. Doch in Wirklichkeit will der/die Verstorbene sich nur entschuldigen oder erklären.  In so einem Fall sollte man sich Hilfe suchen.
Keine verstorbene Seele will etwas Böses.

Nur in Ruhe, ohne Stress, können wir mit unseren körperlosen Seelen sprechen und verstehen.
Sie zeigen uns aber auch manchmal Bilder, diese Bilder müssen gedeutet werden. Ich verstehe oft nicht die Botschaften in Bildern, die für meine Kunden kommen, doch der Kunde weiß immer, was es zu bedeuten hat; ob es Orte mit besonderen Erinnerungen sind, Gegenstände…. Auch können diese Bilder erst von Bedeutung werden, es braucht meist nur etwas Zeit, um darüber nachzudenken.

 Übung:
Stell ein Foto von einem geliebten, verstorbenen Menschen hin, schau ihn/sie an, versuch dich zu erinnern, wie er/sie war, wie du ihn/sie wahrgenommen hast.
Dann sag ihm/ihr was du sagen magst und dann fühle – nur fühlen – welches Gefühl kommt zurück, vielleicht ein Bild, eine Erinnerung, ein Geruch, ein Wort, ein Satz in dir.
Dann fühle: was könnte es bedeuten, was will er/sie dir damit sagen?
Bleib in dem Gefühl.
Mit der Zeit werden deine Wahrnehmungen immer besser.
Mache davor vielleicht eine Entspannungsübung.
Sollte es Dir trotzdem nicht gelingen oder du hast Fragen, kannst du dich gerne an mich wenden.
Das nächste Mal schreibe ich: Gibt es böse Geister?
Vorweg Nein! Aber dazu gibt es viele Irrtümer!

29Sep/16

Wie kann ich meine Seele verstehen?

imageWie kommuniziert unsere Seele mit unserem Körper?
Was will denn die Seele?
…………………………………

Zuerst einmal muss man wissen, was ist die Seele? Dazu habe ich schon einmal ausführlich geschrieben,  hier der Link zum Nachlesen:
Seelenfamilie
Jede Seele möchte glücklich sein, fröhlich sein, das jetzige Leben genießen, ihre vorgenommenen Aufgaben lösen.

Das kann sein:

  • Schulden aus Vorleben zu begleichen oder
  • sich einfach vervollkommnen
  • Makel auszubessern
  • beziehungsfähiger zu werden
  • sich selbst zu lieben – ja das ist meist eine große Aufgabe unserer Seele, denn leider haben wir seit hunderten von Jahren nur gehört, dass man nicht glücklich sein darf, sich nicht lieben darf
  • Selbstachtung zu erlangen
  • Vergebung erlernen
  • loslassen – eines der größten Hindernisse überhaupt –  lernen loszulassen, was man nicht ändern kann, loszulassen was nicht mehr zu uns gehört loszulassen und zu vergeben
  • Vertrauen in sich selbst oder in Andere, ins Leben, ins Natürliche

Wie macht sich denn die Seele bemerkbar?
Woher weiß ich, dass das nun eine Seelenaufgabe ist?
Nun, wenn ich ein Problem habe, Gefühle habe, die sich einfach nicht lösen lassen, meine üblichen Vorgehensweisen scheitern. Wenn das Problem hartnäckig immer wieder kommt.

Man sieht das häufig in Liebesbeziehungen, die vielleicht schon lange aus sind, aber jemand nicht loskommt, oder die Beziehung die Hölle ist, aber jemand es nicht schafft, sich zu lösen….
Oder auch bei Freundschaften, dass man immer wieder die gleichen Muster erlebt. Immer wieder das Gleiche, nur mit anderen Personen. Oder auch im Wohnbereich z. B. immer Schimmel, egal wo man hinzieht….oder alle Autos/Fahrzeuge einer Person  haben immer das gleiche Problem.
Auch kann man krank werden, weil man nicht gelernt hat, was die eigene Seele eigentlich will.
Nun an diesen vielen Mustern/Problemen erkennt man, dass es etwas mit der eigenen unsterblichen Seele zu tun hat.

Hinschauen, meditieren um zu hören, was die Seele sagen will.
http://www.leben-schwaiger.at/meditationen/
Nur in der Stille spricht unsere Seele mit unserem Verstand.
Leider macht unser rationales Denken es meist zunichte, was wir hören. Seien wir ehrlich: „ DARF MAN GLÜCKLICH SEIN?“
Nichts Anderes will unsere Seele: GLÜCKLICH SEIN

Gerne helfe ich Ihnen dabei Kontakt mit ihrer unsterblichen Seele aufzunehmen.
Das nächste Mal: Wie kommuniziert eine verstorbene Seele oder eine Seele ohne aktuellen Körper?

 

01Apr/16

Die Seelenfamilie ist das meine Geburtsfamilie?

IMG_3459Ja und Nein oder kann sein!

Was ist denn unsere Seele?

Unsere Seele ist, einfach erklärt, der Lichtkörper, der nie stirbt, der immer da ist, der mit uns durch die Inkarnationen geht.

Hier spalten sich die Meinungen.

Aus meinen Erfahrungen und Erlebnissen sehe ich es so, dass neue Seelen immer wieder geboren werden. Jede Seele möchte sich vervollkommnen und die menschlichen Leben dienen dazu.

Das heißt übersetzt z.B.: meine Seele kommt ganz frisch das erste Mal auf die Erde und möchte lernen mit all meinen menschlichen Versuchungen, Problemen, Emotionen gut umzugehen, ein glückliches harmonisches, nachhaltiges Leben zu führen. Doch leider sind junge Seelen sehr temperamentvoll, nicht überlegt. Daraus entstehen dann Probleme, negative Verhaltensmuster, die Seele lädt Schuld auf sich, die natürlich im Universum auf Ausgleich wartet. Nicht nur Schuld, auch große Lieben, die man gelebt hat, sind da, die Erinnerungen an erfüllte, schöne Gefühle sind genauso gespeichert. Es vergehen oft viele Leben, bis wir dann die Geliebte oder in Schulden verbliebene Seelen wieder treffen. Wenn wir sie wieder treffen, gehen unsere Gefühle mit uns durch, positive oder negative, je nachdem. Am Anfang des „wieder Treffens“ spürt man meist die ersten Gefühle, die man hatte, bevor sich die Seelen trennten.

Z.B. :Wenn ich weiß, dieser Mensch tut mir nicht gut, aber ich schaffe es nicht meine Position einzunehmen, mich zu lösen, aber auch nicht mich einzulassen, zu vergessen, dann steckt meist ein Karma, ein Vorleben dahinter.

Es kann sein, dass in meinem jetzigen Leben mein Vater in früheren Leben ein Ehemann, Bruder, Vater, Feind, Geliebter …. war. Auch können sich die spezifischen Geschlechter verändern.

So kann es sein, dass meine jetzige Herkunftsfamilie auch meine Seelenfamilie ist. Doch meist mischt sich das mit unterschiedlichen Vorleben.

Ich treffe Menschen, die in meinen Vorleben meine Kinder waren oder Geschwister oder Eltern, man versteht sich einfach ein Leben lang gut. Man schwimmt auf einer Welle.

Manches Mal klappt es nicht so gut mit der Herkunftsfamilie, aber die Seelenfamilie ist immer in der Nähe.

Augen auf und lass dich führen von der universellen Energie – sie führt dich immer zu deiner Seelenfamilie.

Lösungen zu solchen Problemen sind Familienaufstellungen, aber auch Readings, Karma-Lösungen, die ich anbiete.

Ich freue mich auf euer Feedback.

01Apr/16

Seelenschmerz = Seelentrauma

IMG_3467Es trifft uns alle einmal.

Wer kennt das nicht:  auf einmal zu Tode betrübt, ohne ersichtlichen Grund

oder eine Kleinigkeit regt uns auf, haut uns emotional nieder.  Man denkt sich zwar von der Logik her, dass man dieses oder jenes tun oder machen soll, aber man kommt aus seinen Emotionen nicht heraus.

Das ist ein Seelenschmerz, der durch eine Kleinigkeit geöffnet, sichtbar  wurde.

Es kann sein, dass man z.B. einen Film schaut über das Meer, wo Menschen ertrinken und dann schläft man die ganze Nacht nicht, die Nächte danach auch nicht, es kreisen immer nur die Gedanken um den Film und gewisse Szenen und man fühlt sich total schlecht.

Oder der geliebte Mensch sagt etwas – meist Unwichtiges – und wir verlieren die Fassung, verheddern uns in der Gefühlswelt.

Diesen Seelenschmerz – dieses Seelentrauma  erlebten wir in Vorleben und es wird plötzlich in diesem Leben aktiviert, sichtbar.

Diese negativen Erinnerungen strömen in unsere Aura ein und fesseln uns, wir schaffen es nicht die Logik mit unseren Emotionen zu verbinden.

Besonders stark wird es in der Liebe sichtbar.

Lange ist es einem schon z.B. bewusst, dass einem ein bestimmter Mensch nicht gut tut, doch man schafft es nicht sich zu lösen. Oder diese Person ist schon lange weg – in einer anderen Beziehung – und es ist einem unmöglich sich zu lösen. Es kreisen die Gedanken immer um diese eine Person.

Hier hilft nur: Karma lösen, Karma lösen … bis es vorbei ist.

Sicher spielt das Erlebte aus diesem Leben auch eine große und sehr wichtige Rolle.

Das muss natürlich ausgeschlossen sein, aber ein guter Coach erkennt dies sicher.

1-3 Tage nach einer Karmalösung muss man etwas spüren, meist schon währenddessen  eine gewisse Erleichterung.

Sicher, oft hält es manchmal  nur ein paar Tage oder Wochen, dann muss man halt schauen, was steckt noch dahinter, so lange, bis alle Karmen gelöst sind.

Wenn man bedenkt, dass manche Menschen schon 20 x und öfter wiedergeboren wurden, ist es klar, dass es nicht mit einer einzigen Sitzung geschafft sein kann.

Manches Mal zweifelte auch ich schon, doch die Resultate sprechen dann für sich. Der Mensch ist frei und kann sein Leben wieder selbstbestimmt und aktiv genießen.

Karmalösungen waren  eine meiner ersten Tätigkeiten, die ich lernen und praktizieren durfte.

Eure Heidi Schwaiger-Färber

18Okt/15

Du schuldest mir das!……

IMG_0119Energetische Angriffe und Besetzungen sind anscheinend schon an der Tagesordnung. Menschen, die dies verursachen, möchten deine Kunden haben, deine Freunde, Mann, Frau…….Auch zerstören diese Menschen gerne Beziehungen, egal ob Freundschaften oder Partnerschaften. Diese Menschen schwimmen in einer Egowelle dahin, wo sie sich jedes Recht geben. Aber so ist es nicht! Im Universum hat alles Ursache und Wirkung, Plus und Minus. Nur, weil meine energetischen Handlungen im Moment funktionieren, heißt das nicht, dass es auch vom Universum aus gesehen in Ordnung ist. Liebe Leute fragt euch mal, warum ihr depressiv seid, warum kein Wohlstand zu euch kommt, warum steht ihr jahrzehntelang am gleichen Fleck. Genau darum.
Das Universum holt sich auf diesem Weg den Ausgleich, denn es ist unrecht Menschen zu manipulieren oder zu „bestrafen“. Nur eine Mutter und ein Vater haben das Recht ihr Kind (Betonung auf Kind/Jugendlichem -Erziehung liebevoll selbstverständlich) zu erziehen – (bestrafen).
Das Argument er oder sie ist es mir karmisch schuldig, gilt nicht. Ja es mag sein, dass diese Person dir aus einem Vorleben etwas schuldet, doch das gibt dir heute nicht das Recht dich mit energetischen Manipulationen in andere Leben einzumischen. Sind wir zivilisiert oder noch im tiefsten Dschungel?
Oft merken die betroffenen Menschen die Manipulation lange nicht, erst wenn unlogische Gedanken auftreten wie zb ruf den Menschen an, verzeih ihm …….wo für dich eigentlich klar alles erledigt ist mit der Person, du sonst nie auf den Gedanken kommen würdest diesen Menschen anzurufen, oder Beziehung technisch gesehen dies Dinge, Gedanken einfach nicht passen, so ganz anders die Situationen sind. Es ist schwer zu unterscheiden, ob dies deines ist oder es dir suggeriert wird.
Ich kenne mittlerweile leider diese Energien nur zu gut. Ich löse dann diese Verstrickungen, Rituale, Manipulationen, gebe alles in die Göttliche Ordnung und versuche es gut sein zu lassen. Es ist schwer zu verstehen warum Menschen sich das Recht herraus nehmen, wie im Kindergarten. Mittlerweile bin ich spitze im Lösen dieser Energien. Doch verstandesmäßig steh ich an. Persönlich tun mir die Menschen leid, so oder so.
Und nun übe ich mich in Vergebung!

20Dez/14

Der Körper als Sprache der Seele!

Der Körper als Sprache der Seele ! Was ist daß?

Wer kennt das nicht, der eine spürt es oben in den Schulter, der andere unten im Lumbal, manche auch im Brust Bereich!SG1L2002
Aber wenn der Körper die Sprache der Seele ist, was will er mir sagen?
Nun wenn wir die Schulter nehmen, was oder wem trage ich, was schultere ich gerade?
Ich habe schwere Last auf meinen Schultern.
Im Brustbereich, ist es grob Angst vor Wiederholungen unangenehmer Situationen, sich beugen müssen, den Buckel machen.
Nun die Lumbalregion, ist für das mitgebrachte aus der Familie, die innere Erdung und alles was Beziehung und Sexualität betrifft.
Natürlich hat jeder Wirbel, einen eigenen negativen Glaubenssatz.
Mediationen, Trancen, geführte Momente in die Stille, Heilreisen, ….. diese Methoden sind sehr wirksam um sich wieder spüren zu lernen. Um seinen Körper wahrzunehmen. Denn unser Körper hat jede Erinnerung gespeichert, er vergisst nichts, auch wenn unser Verstand schon lange nicht mehr daran denkt!
Unser Unterbewusstes weiß nicht, ist es Real oder Fantasie, so nimmt es diese Bilder als Realität an.
So kann ich meine negativen Erinnerungen harmonisieren. Damit Sie mir keine Probleme mehr bereiten. Seinen inneren Frieden finden.
Denn wenn wir in unsere Mitte finden und unsere negativen Erinnerungen, Prägungen umprogrammieren werden wir wieder heil!
Der Schmerz verschwindet.